Seite drucken
Markt Erkheim (Druckversion)

Quartiersentwicklung

Quartiersentwicklung: „Wohnen und Leben in der Marktgemeinde Erkheim“

Liebe Erkheimer Bürgerinnen und Bürger,

alt sein ist nicht mehr dasselbe wie vor fünfzig Jahren. Die Zahl der älteren Menschen wächst. Für die Zukunft heißt dies: Unsere Lebens- und Arbeitswelt muss sich mehr auf ältere Menschen einstellen und ihren Bedürfnissen gerecht werden. Mehr ältere und weniger jüngere Menschen bedeutet aber auch, dass wir das Miteinander der Generationen mehr fördern müssen. Ältere werden gebraucht, in den Familien, im Ehrenamt, im Alltag. Ihre Lebenserfahrung ist eine Bereicherung für alle. Ihr Wissen und Erfahrung sind sehr wertvoll und sollen an Jüngere weiter gegeben werden. 

Das Ziel der Quartiersentwicklung Erkheim ist es, eine generationengerechte räumliche Infrastruktur, ein wertschätzendes gesellschaftliches Umfeld , wohnortnahe Beratung und Begleitung, ein bedarfsgerechtes Wohnangebot zu entwickeln und fördern.

Seit März 2013 ist die Gemeinde Erkheim Teil der Quartiersentwicklung, einem Projekt des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts des Landkreis Unterallgäu. Das Projekt „Wohnen und Leben in Erkheim“ wird von den engagierten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv bearbeitet.

Seit Oktober 2014 ist Frau Evi Uhl als Quartiersmanagerin für die Koordination und Weiterentwicklung der Arbeitsgruppen in der Quartiersarbeit zuständig.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayrischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

Chronologie der Quartiersentwicklung

http://www.erkheim.de//de/rathaus-verwaltung/buergerservice/quartiersentwicklung