Gemeinde Erkheim

Seitenbereiche

  • Hintergrundbild Markt Erkheim
  • Hintergrundbild Markt Erkheim
  • Hintergrundbild Markt Erkheim
  • Hintergrundbild Markt Erkheim
  • Hintergrundbild Markt Erkheim

Mitglied der
VG Erkheim

Zum Internetauftritt der VG Erkheim Zum Internetauftritt der VG Erkheim
Zum Internetauftritt der VG Erkheim Zum Internetauftritt der VG Erkheim
Notruf Notruf
Polizei 110
Feuer 112
Verkehrsunfall  
PI Mindelheim 08261/7685-0
Rettungsdienst 19222
Giftnotruf 089/19240
THW Memmingen 08331/88890
   
Wasserwart 0151/12306866
Bauhofleiter 0171/5811664
Bürgermeister 08336/805357-0

Volltextsuche

Willkommen in Erkheim

Navigation

Seiteninhalt

Kurzarbeitergeld; Anzeige und Beantragung
Beschreibung

Arbeitnehmer, die in einem Betrieb mit von der Agentur für Arbeit anerkannter Kurzarbeit nach Beginn des Arbeitsausfalls eine versicherungspflichtige Beschäftigung ungekündigt fortsetzen oder aus zwingenden Gründen aufnehmen und die infolge des Arbeitsausfalls kein oder nur ein vermindertes Arbeitsentgelt beziehen, haben Anspruch auf Kurzarbeitergeld.

Versicherungspflichtig beschäftigte Heimarbeiter, die ihren Lebensunterhalt ausschließlich oder überwiegend aus der Heimarbeit erwirtschaften, erhalten nach Beginn eines Entgeltausfalls Kurzarbeitergeld, solange der Auftraggeber (Gewerbetreibende oder Zwischenmeister) bereit ist, sobald wie möglich Aufträge in dem vor Eintritt der Kurzarbeit üblichen Umfang zu erteilen und solange der Heimarbeiter bereit ist, Aufträge zu übernehmen.

Kurzarbeitergeld wird frühestens von dem Kalendermonat an gewährt, an dem die Anzeige des Arbeitgebers über den Arbeitsausfall bei der Agentur für Arbeit eingegangen ist. Grundlage für die Bemessung ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem pauschalierten Nettoentgelt des ohne den Arbeitsausfall erzielbaren Entgelts und dem noch erzielten Entgelt. Für Heimarbeiter ist Bemessungsgrundlage der Unterschiedsbetrag zwischen dem pauschalierten Nettoentgelt des Entgelts, das der Heimarbeiter in den letzten 6 Kalendermonaten vor Beginn des Entgeltausfalls durchschnittlich erzielt hat, und dem Entgelt, das der Heimarbeiter während des Entgeltausfalls im jeweiligen Kalendermonat tatsächlich erzielt hat.

Das Kurzarbeitergeld beträgt für alle Arbeitnehmer (auch Heimarbeiter) mit mindestens einem Kind und solche deren Ehegatte/Lebenspartner ein Kind hat, wenn beide unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben 67 % dieses Unterschiedsbetrages. Alle übrigen Arbeitnehmer (Heimarbeiter) erhalten 60 % des Unterschiedsbetrages. Für Arbeitnehmer, die Kurzarbeitergeld für ihre um mindestens 50 Prozent reduzierte Arbeitszeit bis 31.12.2020 beziehen, wird das Kurzarbeitergeld ab dem vierten Monat des Bezuges - gerechnet ab März 2020 - auf 70 bzw. 77 % (bei Haushalten mit mindestens einem Kind) und ab dem siebten Monat des Bezuges auf 80 bzw. 87 % (bei Haushalten mit mindestens einem Kind) des Unterschiedsbetrages erhöht.

Werden Arbeitnehmer während des Bezugs von Kurzarbeitergeld arbeitsunfähig, erhalten sie diese Leistung auch, solange Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Krankheitsfalle (Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und bei Kuren) besteht oder ohne den Arbeitsausfall bestehen würde.

Empfänger von Kurzarbeitergeld sind in der gesetzlichen Krankenversicherung und Rentenversicherung pflichtversichert.

§§ 95-108 Sozialgesetzbuch III

Agenturen für Arbeit

www.arbeitsagentur.de

Zuständiges Amt
Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen Geschäftsstelle Memmingen
Hausanschrift
Wielandstr. 1
87700 Memmingen
Postanschrift
87428 Kempten (Allgäu)
Fon:
+49 8331 971-0
Fax:
+49 8331 971-495
zurück

Weitere Informationen

Kontakt

Markt Erkheim
Marktstraße 1
87746 Erkheim

08336 / 805357 - 0

08336 / 805357 - 50

Aktuelles

Alle wichtigen Nachrichten und Meldungen der Gemeinde Erkheim!

Weiter zu Aktuelles